Sie sind hier: Startseite Fakultät Berufungsverfahren W3 - Professur für Pharmazeutische …

W3 - Professur für Pharmazeutische und Medizinische Chemie (Heisenberg-Professur)

Informationen zu laufendem Berufungsverfahren.
Professur
W3 - Professur für Pharmazeutische und Medizinische Chemie  (Heisenberg-Professur)
Ausschreibungstext

An der Fakultät für Chemie und Pharmazie im Institut für Pharmazeutische Wissenschaften ist eine

W3 - Professur für Pharmazeutische und Medizinische Chemie  (Heisenberg-Professur)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Die künftige Stelleninhaberin/der künftige Stelleninhaber soll ihren/seinen wissenschaftlichen Schwerpunkt auf dem Gebiet der Chemischen Biologie und Biokatalyse haben. Zudem wird erwartet, dass die Professur mit einer grundlagenorientierten Forschung zur weiteren Profilbildung des Instituts für Pharmazeutische Wissenschaften und der Universität beiträgt. Eine enge wissenschaftliche inter- und intradisziplinäre Kooperation und Anknüpfungen an die Forschungsansätze der Fakultät für Chemie und Pharmazie sind gewünscht.
Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen bzw. Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und eine herausragende Promotion. Über die Promotion hinausgehende wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel durch eine Habilitation nachgewiesen werden, werden erwartet (§ 47 Landeshochschulgesetz (LHG)).
Eine Promotion im Bereich der Chemie, Biologie oder Pharmazie, sowie habilitationsäquivalente Leistungen werden vorausgesetzt.
Die Professur wird im Rahmen des Heisenberg-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingerichtet. Voraussetzung für die Einrichtung der Professur und Ruferteilung ist, dass ein von dem/der zu Berufenden bei der DFG eingereichter Förderantrag auf eine Heisenberg-Professur positiv beschieden worden ist.
Gemäß § 50 Abs. 2 Landeshochschulgesetz (LHG) erfolgt die Berufung nach positiver Förderentscheidung zunächst in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer des ersten Bewilligungszeitraumes der Heisenberg-Förderung, sofern die beamtenrechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Ansonsten erfolgt sie im befristeten privatrechtlichen Beschäftigungsverhältnis für die Dauer des ersten Bewilligungszeitraumes der Heisenberg-Förderung.
Bei positiver Evaluation der fachlichen, pädagogischen und persönlichen Eignung durch die DFG sowie die Universität Freiburg wird das Beamtenverhältnis bzw. Beschäftigungsverhältnis auf Lebenszeit umgewandelt. Einer erneuten Ausschreibung der Professur bedarf es nicht (§48 Abs. 1 LHG)
Folgende Bewerbungsunterlagen werden erbeten:
•    Lebenslauf
•    Zeugnisse und Urkunden sowie Referenzen
•    Vollständiges Schriften- und Vortragsverzeichnis unter Nennung der 5 wichtigsten Publikationen

Bitte bewerben Sie sich (ggf. in englischer Sprache) mit dem Ausdruck Ihres Bewerbungsformulars (http://www.zuv.uni-freiburg.de/formulare/bewerbungsbogen_deutsch.pdf /    
http://www.zuv.uni-freiburg.de/formulare/bewerbungsbogen_englisch.pdf) und den o.g. Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 10928 bis spätestens 26.07.2018
Ihre Bewerbung richten Sie bitte an folgende Adresse:   

An den Vorsitzenden der Berufungskommission
Prof. Dr. M. Jung
Fakultät für Chemie und Pharmazie
Dekanat
Hebelstraße 27
79104 Freiburg
Ansprechpartner (Fakultät)

Prof Dr. Manfred Jung (manfred.jung@pharmazie.uni-freiburg.de)

Ansprechpartner (Stabsstelle Gremien und Berufungen)

Ulrike Stawarz
Tel.: 0761 203-4220, ulrike.stawarz@zv.uni-freiburg.de

Bewerbungsfrist

26.07.2018

Termine der universitätsöffentlichen Vorträge

15.11.2018

Termin der abschließenden Sitzung der Berufungskommission
15.11.2018
Termin der Beschlussfassung des Berufungsvorschlags im Senat
12.12.2018
Datum der Ruferteilung
22.04.2020
Rufannahme (Datum und Name)
13.05.2020, Professorin Dr. Jennifer Andexer